Wenn ich einmal groß bin

Musterseite Wenn ich einmal groß bin Die Geschichte der kleinen Tanne von Franz Renner (mit Illustrationen von Claudia Ruf)
Titelseite Wenn ich einmal groß bin Die Geschichte der kleinen Tanne von Franz Renner (mit Illustrationen von Claudia Ruf)

Die Geschichte der kleinen Tanne

von Franz Renner (mit Illustrationen von Claudia Ruf)

 

ISBN: 978-3-9812862-2-9 · 48 Seiten · ET: 3. Juni 2011

3,80 Euro (D)

Die Weißtanne ist eine typische Art in Bergmischwäldern wie im Schwarzwald und in der Adelegg und war früher als Nutzholz sehr geschätzt. Durch immer intensiver gewordene forstliche Nutzung, bei der die Fichte gefördert wurde, ist die Tanne jedoch immer seltener geworden. Aber bedingt durch die Klimaveränderungen wird die Fichte es in Zukunft immer schwieriger haben. Vor allem lange Hitze- und Trockenperioden im Sommer setzten der Fichte zu, sie wird geschwächt und ist anfällig für Krankheiten. Anders die Tanne: Als Tiefwurzler ist sie weniger sturmanfälliger, auch Hitze- und Trockenperioden übersteht sie besser. Somit ist die Tanne der Baum der Zukunft, da sie mit den veränderten Klimabedingen besser zurecht kommt. Damit aber in der Zukunft noch Tannen vorhanden sind, muss heute schon mit der Hege des Tannennachwuchses begonnen werden. Darüber erzählt in leicht verständlicher Sprache das kleine Buch „Wenn ich einmal groß bin – Die Geschichte der kleinen Tanne“. Dabei kommt viel Interessantes und Wissenswertes über die Tanne zur Sprache.

 

Autor des Büchleins ist der aus Oberschwaben stammende Franz Renner, der im Hauptberuf im Naturschutzzentrum Bad Wurzach arbeitet, und dem Naturthemen sehr am Herzen liegen. Bereits vor Jahren schrieb Renner ein Buch über den „Glasius von Schmidsfelden“, als er selbst noch in dem Glasmacherdorf an der Adelegg wohnte. Als zweites Buch schrieb er eine Geschichte über den Jakob-Fischer-Apfel, den „Schönen aus dem Oberland“. Das kleine Büchlein „Wenn ich einmal groß bin“ über die Geschichte der kleinen Tanne, ist sein vorerst letztes Buch, das nicht nur Kinder gerne lesen, sondern auch Erwachsenen Freude bereitet. Was nicht zuletzt auch mit ein Verdienst der Illustratorin Claudia Ruf aus Albers ist, die den Text mit ihren Bildern anschaulich ergänzt hat.

 

Die Buch-Veröffentlichungen im manï Verlag sind erhältlich im Sortimentsbuchhandel – dem Buchhandel Ihres Vertrauens und via buchhandel.de sowie teilweise unter buchkatalog.de als auch bei Online-Händlern wie amazon.de, buch.de, bol.de, thalia.de, oder auch hugendubel.de (Entsprechende ISBN des gewünschten Buchs jeweils eingeben).

Franz Renner, Andreas Morlock (Plenum Ravensburg) und Gerhard Schnitzler (Förster Forstamtaußenstelle Leutkirch Landratsamt Ravensburg; v. re.)

Bild: Arthur Nijhuis

Franz Renner, Andreas Morlock (Plenum Ravensburg) und Gerhard Schnitzler

(Förster Forstamtaußenstelle Leutkirch Landratsamt Ravensburg; v. re.) bei der Präsentation des Büchleins im Mai 2011 in Bad Wurzach.

Wenn ich einmal groß bin

Musterseite Wenn ich einmal groß bin Die Geschichte der kleinen Tanne von Franz Renner (mit Illustrationen von Claudia Ruf)
Titelseite Wenn ich einmal groß bin Die Geschichte der kleinen Tanne von Franz Renner (mit Illustrationen von Claudia Ruf)

Die Geschichte der kleinen Tanne

von Franz Renner (mit Illustrationen von Claudia Ruf)

 

ISBN: 978-3-9812862-2-9 · 48 Seiten · ET: 3. Juni 2011

3,80 Euro (D)

Die Weißtanne ist eine typische Art in Bergmischwäldern wie im Schwarzwald und in der Adelegg und war früher als Nutzholz sehr geschätzt. Durch immer intensiver gewordene forstliche Nutzung, bei der die Fichte gefördert wurde, ist die Tanne jedoch immer seltener geworden. Aber bedingt durch die Klimaveränderungen wird die Fichte es in Zukunft immer schwieriger haben. Vor allem lange Hitze- und Trockenperioden im Sommer setzten der Fichte zu, sie wird geschwächt und ist anfällig für Krankheiten. Anders die Tanne: Als Tiefwurzler ist sie weniger sturmanfälliger, auch Hitze- und Trockenperioden übersteht sie besser. Somit ist die Tanne der Baum der Zukunft, da sie mit den veränderten Klimabedingen besser zurecht kommt. Damit aber in der Zukunft noch Tannen vorhanden sind, muss heute schon mit der Hege des Tannennachwuchses begonnen werden. Darüber erzählt in leicht verständlicher Sprache das kleine Buch „Wenn ich einmal groß bin – Die Geschichte der kleinen Tanne“. Dabei kommt viel Interessantes und Wissenswertes über die Tanne zur Sprache.

 

Autor des Büchleins ist der aus Oberschwaben stammende Franz Renner, der im Hauptberuf im Naturschutzzentrum Bad Wurzach arbeitet, und dem Naturthemen sehr am Herzen liegen. Bereits vor Jahren schrieb Renner ein Buch über den „Glasius von Schmidsfelden“, als er selbst noch in dem Glasmacherdorf an der Adelegg wohnte. Als zweites Buch schrieb er eine Geschichte über den Jakob-Fischer-Apfel, den „Schönen aus dem Oberland“. Das kleine Büchlein „Wenn ich einmal groß bin“ über die Geschichte der kleinen Tanne, ist sein vorerst letztes Buch, das nicht nur Kinder gerne lesen, sondern auch Erwachsenen Freude bereitet. Was nicht zuletzt auch mit ein Verdienst der Illustratorin Claudia Ruf aus Albers ist, die den Text mit ihren Bildern anschaulich ergänzt hat.

 

Die Buch-Veröffentlichungen im manï Verlag sind erhältlich im Sortimentsbuchhandel – dem Buchhandel Ihres Vertrauens und via buchhandel.de sowie teilweise unter buchkatalog.de als auch bei Online-Händlern wie amazon.de, buch.de, bol.de, thalia.de, oder auch hugendubel.de (Entsprechende ISBN des gewünschten Buchs jeweils eingeben).

Franz Renner, Andreas Morlock (Plenum Ravensburg) und Gerhard Schnitzler (Förster Forstamtaußenstelle Leutkirch Landratsamt Ravensburg; v. re.)

Bild: Arthur Nijhuis

Franz Renner, Andreas Morlock (Plenum Ravensburg) und Gerhard Schnitzler

(Förster Forstamtaußenstelle Leutkirch Landratsamt Ravensburg; v. re.) bei der Präsentation des Büchleins im Mai 2011 in Bad Wurzach.

Wenn ich einmal groß bin

Musterseite Wenn ich einmal groß bin Die Geschichte der kleinen Tanne von Franz Renner (mit Illustrationen von Claudia Ruf)
Titelseite Wenn ich einmal groß bin Die Geschichte der kleinen Tanne von Franz Renner (mit Illustrationen von Claudia Ruf)

Die Geschichte der kleinen Tanne

von Franz Renner (mit Illustrationen von Claudia Ruf)

 

ISBN: 978-3-9812862-2-9 · 48 Seiten · ET: 3. Juni 2011

3,80 Euro (D)

Die Weißtanne ist eine typische Art in Bergmischwäldern wie im Schwarzwald und in der Adelegg und war früher als Nutzholz sehr geschätzt. Durch immer intensiver gewordene forstliche Nutzung, bei der die Fichte gefördert wurde, ist die Tanne jedoch immer seltener geworden. Aber bedingt durch die Klimaveränderungen wird die Fichte es in Zukunft immer schwieriger haben. Vor allem lange Hitze- und Trockenperioden im Sommer setzten der Fichte zu, sie wird geschwächt und ist anfällig für Krankheiten. Anders die Tanne: Als Tiefwurzler ist sie weniger sturmanfälliger, auch Hitze- und Trockenperioden übersteht sie besser. Somit ist die Tanne der Baum der Zukunft, da sie mit den veränderten Klimabedingen besser zurecht kommt. Damit aber in der Zukunft noch Tannen vorhanden sind, muss heute schon mit der Hege des Tannennachwuchses begonnen werden. Darüber erzählt in leicht verständlicher Sprache das kleine Buch „Wenn ich einmal groß bin – Die Geschichte der kleinen Tanne“. Dabei kommt viel Interessantes und Wissenswertes über die Tanne zur Sprache.

 

Autor des Büchleins ist der aus Oberschwaben stammende Franz Renner, der im Hauptberuf im Naturschutzzentrum Bad Wurzach arbeitet, und dem Naturthemen sehr am Herzen liegen. Bereits vor Jahren schrieb Renner ein Buch über den „Glasius von Schmidsfelden“, als er selbst noch in dem Glasmacherdorf an der Adelegg wohnte. Als zweites Buch schrieb er eine Geschichte über den Jakob-Fischer-Apfel, den „Schönen aus dem Oberland“. Das kleine Büchlein „Wenn ich einmal groß bin“ über die Geschichte der kleinen Tanne, ist sein vorerst letztes Buch, das nicht nur Kinder gerne lesen, sondern auch Erwachsenen Freude bereitet. Was nicht zuletzt auch mit ein Verdienst der Illustratorin Claudia Ruf aus Albers ist, die den Text mit ihren Bildern anschaulich ergänzt hat.

 

Die Buch-Veröffentlichungen im manï Verlag sind erhältlich im Sortimentsbuchhandel – dem Buchhandel Ihres Vertrauens und via buchhandel.de sowie teilweise unter buchkatalog.de als auch bei Online-Händlern wie amazon.de, buch.de, bol.de, thalia.de, oder auch hugendubel.de (Entsprechende ISBN des gewünschten Buchs jeweils eingeben).

Franz Renner, Andreas Morlock (Plenum Ravensburg) und Gerhard Schnitzler (Förster Forstamtaußenstelle Leutkirch Landratsamt Ravensburg; v. re.)

Bild: Arthur Nijhuis

Franz Renner, Andreas Morlock (Plenum Ravensburg) und Gerhard Schnitzler

(Förster Forstamtaußenstelle Leutkirch Landratsamt Ravensburg; v. re.) bei der Präsentation des Büchleins im Mai 2011 in Bad Wurzach.

Wenn ich einmal groß bin

Titelseite Wenn ich einmal groß bin Die Geschichte der kleinen Tanne von Franz Renner (mit Illustrationen von Claudia Ruf)

Die Geschichte der kleinen Tanne

von Franz Renner
(mit Illustrationen von Claudia Ruf)

 

ISBN: 978-3-9812862-2-9 · 48 Seiten ·

ET: 3. Juni 2011

3,80 Euro (D)
Musterseite Wenn ich einmal groß bin Die Geschichte der kleinen Tanne von Franz Renner (mit Illustrationen von Claudia Ruf)

Die Weißtanne ist eine typische Art in Bergmischwäldern wie im Schwarzwald und in der Adelegg und war früher als Nutzholz sehr geschätzt. Durch immer intensiver gewordene forstliche Nutzung, bei der die Fichte gefördert wurde, ist die Tanne jedoch immer seltener geworden. Aber bedingt durch die Klimaveränderungen wird die Fichte es in Zukunft immer schwieriger haben. Vor allem lange Hitze- und Trockenperioden im Sommer setzten der Fichte zu, sie wird geschwächt und ist anfällig für Krankheiten. Anders die Tanne: Als Tiefwurzler ist sie weniger sturmanfälliger, auch Hitze- und Trockenperioden übersteht sie besser. Somit ist die Tanne der Baum der Zukunft, da sie mit den veränderten Klimabedingen besser zurecht kommt. Damit aber in der Zukunft noch Tannen vorhanden sind, muss heute schon mit der Hege des Tannennachwuchses begonnen werden. Darüber erzählt in leicht verständlicher Sprache das kleine Buch „Wenn ich einmal groß bin – Die Geschichte der kleinen Tanne“. Dabei kommt viel Interessantes und Wissenswertes über die Tanne zur Sprache.

 

Autor des Büchleins ist der aus Oberschwaben stammende Franz Renner, der im Hauptberuf im Naturschutzzentrum Bad Wurzach arbeitet, und dem Naturthemen sehr am Herzen liegen. Bereits vor Jahren schrieb Renner ein Buch über den „Glasius von Schmidsfelden“, als er selbst noch in dem Glasmacherdorf an der Adelegg wohnte. Als zweites Buch schrieb er eine Geschichte über den Jakob-Fischer-Apfel, den „Schönen aus dem Oberland“. Das kleine Büchlein „Wenn ich einmal groß bin“ über die Geschichte der kleinen Tanne, ist sein vorerst letztes Buch, das nicht nur Kinder gerne lesen, sondern auch Erwachsenen Freude bereitet. Was nicht zuletzt auch mit ein Verdienst der Illustratorin Claudia Ruf aus Albers ist, die den Text mit ihren Bildern anschaulich ergänzt hat.

 

Die Buch-Veröffentlichungen im manï Verlag sind erhältlich im Sortimentsbuchhandel – dem Buchhandel Ihres Vertrauens und via buchhandel.de sowie teilweise unter buchkatalog.de als auch bei Online-Händlern wie amazon.de, buch.de, bol.de, thalia.de, oder auch hugendubel.de (Entsprechende ISBN des gewünschten Buchs jeweils eingeben).

Franz Renner, Andreas Morlock (Plenum Ravensburg) und Gerhard Schnitzler (Förster Forstamtaußenstelle Leutkirch Landratsamt Ravensburg; v. re.)

Bild: Arthur Nijhuis

Franz Renner, Andreas Morlock (Plenum Ravensburg) und Gerhard Schnitzler

(Förster Forstamtaußenstelle Leutkirch Landratsamt Ravensburg; v. re.) bei der Präsentation des Büchleins im Mai 2011 in Bad Wurzach.